Noch mal Glasschotter

Noch können wir den Raum nicht ganz mit Glaschotter füllen. Die Wandsockel sind zwar mit Sperrputz versehen, aber es muss noch Isolierung davor. Daher kommt erstmal ein großer 2m² Sack mit Glasschotter hinein und wartet auf Verteilung.

Und alles wieder zu

In der Hoffnung, das es das letze mal Buddel sein wird, ist das Loch wieder Zu. Leerrohre für Hoffentlich alle Zukunft der Welt.

Noch mehr Leitungen

Zwei Leerrohre müssen noch vergraben werden. Und weils so schön ist, ist da die alte Zisterne gewesen. Mit Steinen, Stahlträgern und allem, was das buddeln erschwert.

Zeichen für viel Arbeit

Woran erkennt man, dass man genug getan hat: Die Schubkarre ist durchgebrochen.

Daher war es an der Zeit für eine nagelneue Schubkarre.

Verbessertes Fundament

Nachdem das Fundamnt gerissen  und abgesackt war, haben wie es nun ausgebessert. Hier sind auch gut die Leerrohre sichtbar. Es fehlen aber noch ein paar.

Das Unendlich-Zeichen

Auf der Vorderwand befindet sich eine Stahlverzierung, die mir erst jetzt aufgefallen ist. Erst dachte ich an ein Unendlich-Zeichen. Inzwischen weiß ich: Es handelt sich um die alte Hausnummer. Vor langer Zeit wurden die Hausnummern der gesamten Straße umgestellt. Inzwischen ist die Hausnummer im hochen zweistelligen Bereich.